Gelungener Start der mobilen Velo-Reparaturwerkstatt von DEFI VELO und dem Drahtesel in Köniz

Am 24. August konnten Schüler*innen des Oberstufenzentrums Köniz unter fachkundiger Anleitung von Splint Leist und seinem Team vom Drahtesel ihre Velos reparieren. Schläuche wurden gepumpt, Bremsen angezogen und Bremsbeläge ausgetauscht, Ketten geschmiert und Lichter wurden repariert.

Die speziell auf Schulen und ihre Schüler*innen ausgerichtete mobile Velowerkstatt wird ab diesem Herbst von DEFI VELO in Zusammenarbeit mit dem Drahtesel den interessierten Schulen angeboten.

«Ist schon noch praktisch, wenn man in der Schule sein Velo flicken kann.»

Da zahlreiche Jugendlichen bei der DEFI VELO-Quali kein intaktes Velo hatten, zum Beispiel die Bremsen in einem erbärmlichen Zustand waren, Sattel und Lenkerhöhe falsch eingestellt waren, Licht fehlte etc., wurde das Projekt DEFI VELO Care ins Leben gerufen. Das Ziel von DEFI VELO Care ist es, die Schüler*innen zu ermutigen, ihre Velos selbst richtig einzustellen und zu flicken. Dabei werden sie tatkräftig vom Team vom Drahtesel unterstützt. Der Servicebus des Drahtesels ist eine mobile Velowerkstatt und bietet Sicherheitschecks auf Bestellung für Firmen, Privatpersonen, Institutionen und Schulen. Die Jugendlichen fanden das Angebot toll und äusserten sich rundum positiv zum Projekt:

“Sehr gut, ich werde keinen Platten mehr haben”

“Fand es sehr gut, praktisch ein Gratis-Service und ich weiss nun, dass die Schaltung jetzt wieder funktioniert.”

“Sehr praktisch, weil sonst wahrscheinlich das Rad abgefallen wäre.”

“Ich hatte Glück, dass sie da waren, weil ich dachte es ist nur ein Loch, aber wir mussten das ganze Rad herausnehmen und den Schlauch gewechselt”

Tanja Hug, Gemeinde Köniz, Programmleiterin Fuss Velo Köniz ist begeistert.

“DEFI VELO Care kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Mit dem Programm Fuss Velo Köniz sollen mehr Kinder und Jugendliche zum Velofahren motiviert werden. Für Lehrpersonen bedeuten fehlende oder kaputte Velos ein grosser organisatorischer Aufwand. Das ist mit ein Grund, warum sie mit den Schülerinnen und Schülern nicht häufiger mit dem Velo unterwegs sind. Denn das Velo wäre auch im Schulalltag ein tolles Fortbewegungsmittel: für einen Besuch im Berufsinformationszentrum, eine Schulreise oder eine Sportrunde. Das Velo ist schnell, gesund und macht erst noch Spass. Und das nicht erst seit es aufgrund der aktuellen Situation gegenüber dem öffentlichen Verkehr Verkehrsmittel Vorbehalte gibt.”

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr infos

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr infos